In welchem Fall kann ich Ihnen behilflich sein?

Um Ihnen ein grobes Bild zu geben, könnte mein sachverständiger Rat oder ein entsprechendes Gutachten in folgenden Szenarien ihre möglichen Rechtsansprüche festigen:

Ihr Finanzdienstleister – egal ob Fondsgesellschaft, Bank, Vermögensverwalter, etc. – hat gegen ihre Interessen verstoßen.

Zuerst sollten Sie bei deutlichen Verlusten aus Kapitalanlagen, insbes. wenn diese von ihrem Finanzdienstleister empfohlen wurden, vorrangig ihr gesetzlich vorgeschriebenes Kundenprofil überprüfen.

  • In welche Risikoklasse wurden Sie eingestuft?
  • Passt diese Risikoklasse zu ihrem Gesamtvermögen und ihrer sozialen Situation?

Sollten Sie diese Einstufung als unzutreffend und nicht ihren Angaben entsprechend betrachten, sollten Sie weiterhin zwingend folgende Punkte prüfen:

  • Sind Sie der Meinung, dass ihnen zu spekulative Werte empfohlen wurden?
  • Hat ihr Vermögensverwalter/Finanzdienstleister/Bank, ihrer Meinung nach, zu spekulative Werte in ihrem Depot erworben?

Wenn Sie diese Fragen überwiegend mit ja beantworten können, sollten Sie im nächsten Schritt prüfen, wann die jeweiligen Käufe in ihrem Depot erfolgt sind. Sollte dieser Zeitpunkt länger als 3 Jahre zurückliegen, so ist aus Verjährungsgründen eine anwaltliche Konsultation dringend anzuraten.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, so können Sie mir ihren individuellen Fall zur Kenntnis bringen. Für eine kompetente schriftliche Erstberatung fallen für Sie lediglich Euro 100,00 zzgl. ges. MwSt. an.

Bezüglich möglicherweise bei einer Beauftragung entstehenden Kosten wollen Sie sich bitte in meinen AGB`s informieren.

Sie sind sich nicht sicher ob meine Sachgebiete ihre Problematik erfassen? Dazu hier noch einmal eine Auflistung:

  • Begutachtung von Kapitalanlagen in Aktien
  • Begutachtung von Kapitalanlagen in festverzinslichen Wertpapieren
  • Begutachtung von Kapitalanlagen in Fonds
  • Begutachtung von Kapitalanlagen in Derivativen wie z.B. Optionen, Optionsscheine, Zertifikate, Waren-, Finanz-, Devisen- und Indextermingeschäfte
  • Ermittlung der Angemessenheit einer oder mehrer Kapitalanlagen unter Berücksichtigung der Vorschriften des § 34 WpHG im Sinne der Anlegerinteressen
  • Ermittlung von Vergleichswerten nicht öffentlich (oder nicht an einer Börse) gehandelten Unternehmen, hier insbes. zugrunde zu legende Aktienkurse im Rahmen von Rechtstreitigkeiten

Regionale Schwerpunkte sind hier, aufgrund meiner praktischen Erfahrung sowohl im europäischen Raum als auch insbesondere in den USA anzusiedeln.

<Startseite>